Sommer Camp 2022

Sommer Camp 2022

Wir laden euch alle recht herzlich zu unserem 1. Sommercamp im Jahr 2022 vom 10.06.2022 bis 12.06.2022 ein.

Das Trainingscamp ist für diejenigen gedacht ,die ihre Technik verbessern wollen, ein Trainingslager mit anspruchsvollen Einheiten bevorzugen. Für das Training stehen uns der Wöhrsee und das Hallenbad in Burghausen zur Verfügung. Die Leitung des Trainingslagers hat der 1. Vorstand und Coach des Serwus Burghausen Stefan Hetzer.

Programm:

Freitag
ab 14:00 Uhr            Training in der Eisschwimmarena „Wöhrsee“
18.00 – 19.30 Uhr    Training im Hallenbad Burghausen
20.00 – 22.00 Uhr  gemütliches beisamensein / Theorie

Samstag
10.00 – 15.00  Uhr  Teilnahme am Bayern Cup / Bayrische Meisterschaften der Masters im Freiwasser
16.00 – 17.30   Uhr Training im Hallenbad / Wörhsee
19.00 – 22.00   Uhr Serwus Sommerfest beim Andy in der Minigolfanlage

Sonntag
09.00 – 12.00 Uhr Training am Wöhrsee / Hallenbad
13.00 – 14.00 Uhr Auswertung Trainingscamp

Organisation:
Bei diesem Trainingslager stehen wir Serwus Burghausen e.V. dahinter und sind für das  Training, Testwettkampf und Absicherung verantwortlich. Das Angebot richtet sich an unsere Mitglieder und an alle ab 16 Jahre die unter idealen Bedingungen mit uns Trainieren möchten.

Kosten:
Damit wir die Unkosten decken können beträgt der Preis für Nichtmitglieder 100,00€ und für Serwus Mitglieder 50,00€. In diesem Preis ist der Eintritt in das Hallenbad, die Betreuung, die Absicherung enthalten. Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, An- und Abreise sind im Preis nicht enthalten. Diese muss jeder Teilnehmer selber organisieren. Die Anmeldung zum Bayern Cup bzw. BM Masters hat selbstständig zu erfolgen ( Tagesmeldungen sind möglich)

Regeln:
Es gelten die aktuellen Verhaltens – und Hygienevorgaben der Stadt Burghausen / Bayerischen Staatsregierung und von Serwus Burghausen e.V. zum Schutz vor dem Corona Virus.

Haftung:
Haftungsansprüche jeglicher Art gegenüber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.

Anmeldung:
Wenn Ihr noch Fragen habt meldet euch bei uns. Ansonsten meldet euch bis zum 10.06.2022 unter Folgenden E-Mail an:
swimm-tri.hetzer@t-online.de

 

So war das 6. ICE Camp 11.03 – 13.03.2022 in Burghausen

So war das 6. ICE Camp 11.03 – 13.03.2022 in Burghausen

Die Sonne in Burghausen meinte es gut mit uns. Das 6. und für diese Saison auch letzte ICE Camp wurde am Wochenende 11.03.2022 bis 13.03.2022 durchgeführt. Zwei Highlights hat es dabei gegeben.

Zum Einem hat wir am Samstag den ganzen Tag Besuch von 15 Schwimmtrainer:innen des Bayrischen Schwimmvereins (BSV).
Im Rahmen einer Weiterbildung wurden trainingsdidaktische Themen rund um das Eisschwimmen besprochen und zum anderen wurde dies auch praktisch von den 15 Trainer:innen selbst ausprobiert.

Der theoretische Teil Ihrer Ausbildung wurde durch Julia Wittig und Stefan Hetzer gelehrt und begleitet. Im praktischen Teil standen die Schwimmer:innen von Serwus Burghauen den Teilnehmern zuerst Rede und Antwort um sie dann später für den praktischen Teil der Weiterbildung vorzubereiten und diese bei ihrer ersten Kaltwassereinheit ins Wasser zu begleiten und an ihrer Seite zu sein, falls Probleme auftreten. Alle Trainer:innen haben diese Kaltwassereinheit mit einem Schwimmpaten von Serwus Burghausen sichtlich genossen. Dass die Sonne mit den Gesichtern der Teilnehmer:innen um die Wette strahlte, erleichterte die Sache ungemein. Unser Dank geht auch an die Wasserwacht, welche diese Einheit wie gewohnt sicher und souverän abgesichert hat.

Das zweite Highlight für unseren Verein war am Abend das Treffen unserer Vereinsmitglieder und Freunde in Burghausen zu einem kleinen Umtrunk/Essen. Es wurde noch einmal die herausragende Saison mit den vielen WM-Medaillen bei der Eisschwimm WM in Glogow angesprochen und die gesamte, leider durch Corona, wettkampfarme Saison, ausgewertet. Wichtiger als Medaillen war an diesem Abend das Treffen der Vereinsmitglieder und Freunden! Danke dafür.

Die ICE Camps 2021/222 sind nun Geschichte und wir freuen uns auf die kommende Freiwassersaison, wo unsere Schwimmer:innen in einem oder anderen Wettbewerb mit Sicherheit wieder herausragende Leistungen vollbringen werden. Die kommenden Wettbewerbe und deren Berichte dazu, werdet Ihr wie immer auf unserer Vereinswebseite finden. wink

Bericht zur Eisschwimm WM 2022 in Glogow

Bericht zur Eisschwimm WM 2022 in Glogow

Unserer Sportler haben bei der IISA in Glogow / Polen wieder bewiesen, dass SERWUS Burghausen einer der weltbesten Eisschwimmvereine der Welt ist.

Vorerst gilt der Dank unserer polnischen Eisschwimmfreunde und der IISA, die es in diesen schwierigen Coronazeiten diese WM organisierte. Der Vorstand von Serwus hatte seinen Mitglieder vorab die Teilnahme an der WM freigestellt und auf Eigenverantwortung gesetzt. Letztlich haben sich 10 Serwusler auf den Weg zur WM gemacht.

Im Vorfeld war klar, dass einige Leistungsträger, wie z.B. die mehrfachen Weltmeisterinnen Julia Wittig und Birgit Bonauer u.a.m. , aus unterschiedlichen Gründen (meist beruflicher Art) nicht an dieser WM teilnehmen können.

Zur Vorbereitung auf die Saison und diese WM worden in Burghausen seit Oktober 6 Eis Camps über die Wochenenden angeboten, die von einer Vielzahl der Sportler wahrgenommen worden. Darüber haben wir auf unsere Seite auch berichtet.

Sehr erfreulich das Ergebnis des Teams:

SERWUS Burghausen mit 24 Weltmeistertiteln, 17 Vizetiteln und 9xPlatz 3 in den Altersklassen.
In der offenen Wertung wurden 1 Weltmeistertitel, 1 Vizetitel und 4xPlatz 3 errungen.
Von unseren 10 Sportlern worden 8 Weltmeister und 2 Vizeweltmeister.
Viele weiterer Platzierungen unter den Top Ten der offenen Klasse kamen noch hinzu.

Das ist ein deutliche Steigerung zur IWSA WM in Bled 2020.

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass es Serwus in den letzten Monaten gelungen ist, viele neue Mitglieder und vor allem aber junge Sportler für den Leistungsbereich gewinnen und aufbauen zu können (Kilian Franke – Marie Th. Bartl – Julia Manke u.a.m.) , die bereits bei dieser WM in Polen hervorragende Platzierungen erkämpfen konnten – das lässt für die Zukunft hoffen.

Zur Einordnung der Ergebnisse:

Natürlich sind wir nicht so blauäugig und sehen dieses Ergebnis als nicht diskussionswürdig an, sondern sehen natürlich, dass:

1. die Teilnehmerzahl auf Grund der Einschränkungen sehr gering war
2. viele der alteingesessenen Spitzenschwimmer nicht am Start waren, aber es waren viele neue Gesichter zu sehen die auch schnelle Zeiten ins Wasser gebracht haben.
3. viele führende Eisschwimmnationen auf einen Start verzichtet haben
4. es in der Junioren- aber besonders in den höheren Alterklassen zu geringe Beteiligung mit Niveau gab
5. die hohe Starthäufigkeit der anwesenden Sportler zwar zu einer persönlichen „Medaillenflut“ für die Betreffenden geführt hat, jedoch die Qualität der Leistungen aber zu gering war (Anzahl der neuen Rekorde)

Diese Einschränkungen sollen aber unserseits nicht die persönlichen Leistungen der startenden Sportler schmälern oder in Frage stellen.

Wir als Verein sind verdammt Stolz auf die Leistung, welche jeder einzelne von Euch gebracht hat. 

Keep cool !