Kein Winterschwimmen am abgesenkten Wöhrsee

Stand 27.02.2018, 02:10 Uhr

Winterbadestelle geschlossen – Wasserwacht warnt vor dem Betreten der Eisfläche – Wasser wurde abgelassen

Burghausen. Aufgrund der eisigen Temperaturen hat sich am Wöhrsee eine dünne Eisschicht gebildet. Daher wurde die Winterbadestelle bis auf weiteres geschlossen, wie die Bäderleitung mitteilt. Sobald der Eisschwimmbetrieb wieder möglich ist, gibt es die Information über die sozialen Netzwerke und in der Heimatzeitung.
Die Eisschicht auf dem Wöhrsee ist allerdings bislang sehr dünn. Man liege bei rund 2,5 Zentimeter, teilte der Bauhof gestern mit. Trotz der kalten Temperaturen warnt deshalb die Burghauser Wasserwacht eindringlich davor, die Eisfläche zu betreten. "Bitte auf keinen Fall aufs Eis gehen", mahnt Wasserwachts-Ortsvorstand Andreas Moosbauer die Bürger . Die paar Tage Dauerfrost seien deutlich zu wenig, als dass das Eis tragen würde. Dass die Eisfläche womöglich am Wochenende tragen wird, glaubt Moosbauer nicht. Zu viele Einflüsse würden die Dicke bestimmen, zudem soll die Eiseskälte am Freitag wieder verschwinden. Sollte es doch klappen mit dem Eislaufen, wird die Heimatzeitung natürlich informieren. Für die Freigabe durch das Ordnungsamt der Stadt ist allerdings eine Kerneisdicke von rund 15 Zentimetern nötig.

Noch ein weiterer Faktor kommt am Wöhrsee dazu: Die Wasseroberfläche liegt aktuell deutlich tiefer als gewöhnlich. Der See ist ein Stück abgelassen worden, damit Reparaturarbeiten am großen Steg vor dem Kiosk erfolgen können. "Wir müssen mit dem Boot unter den Steg fahren", erklärt Bäderleiter Markus Günthner. Langsam wurde das Wasser abgelassen, so dass es keine Probleme für Fische und Wasserlebewesen gibt. "Bis März können wir problemlos ablassen", so Günthner, "später stört es die Wasserpflanzen." Die Reparaturen dauern ca eine Woche, dann soll das Wasser wieder eingelassen werden. Das wird aber die Eisschicht, die bis dahin auf dem See ist, wieder zerstören.

pnp − cts

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.